Fallstudien

Dr. Mike Mösko

Die Teilnahme am Matrix-Programm kam für Dr. Mike Mösko genau zur rechten Zeit: er hatte gerade SEGEMI, den gemeinnützigen Verein gegründet, der Flüchtlingen und Migranten dabei hilft, in der psychiatrisch-psychotherapeutischen Versorgung in Hamburg ihren Platz zu finden und den Vorsitz übernommen. Hier berichtet er von der bedeutenden Rolle, die Common Purpose in diesem Zusammenhang spielte.

Psychologisch gesehen hat Common Purpose uns – dem Team von Psychotherapeuten und Psychiatern, das sich bei SEGEMI engagiert – dabei sehr geholfen, als Akteur und als Organisation mehr Selbstvertrauen zu gewinnen, eine klarere Orientierung zu erhalten und unser zivilgesellschaftliches Engagement besser in der Region zu verankern.

Dieser Erfolg wurde durch mehrere Maßnahmen getragen. So bekamen wir vielfältige Anregungen durch die anderen Führungskräfte und deren Erfahrungsberichte. Dabei waren erfolgreiche Entwicklungsschritte aber auch die Momente des Scheiterns und der Stagnation lehrreiche Modelle für unsere Organisationsentwicklung. Ferner erhielten wir die Chance, unsere Organisation anderen Führungskräften vorzustellen und unsere blinden Flecken und Schwachstellen in einer wertschätzenden, konstruktiven und motivierenden Atmosphäre zu reflektieren. Nicht zuletzt erhielten wir im Rahmen einer pro bono Veranstaltung einer namhaften Unternehmensberatung wichtige Impulse zur Verbesserung der Projektplanung in unserem ehrenamtlichen Kontext.

Für mich persönlich war am Wertvollsten, dass ich die Gelegenheit erhielt, Menschen zu begegnen, die etwas bewegen wollen. In einer offenen, vorbehaltlosen und geschützten Umgebung durfte ich andere Menschen, ihre Haltungen und Werten, ihre Fehlschläge und Erfolgen und ihre Triebfeder und Grenzen kennenlernen. Das hat mich sehr angeregt, über mich und meine Haltung und Werte, und meine Motivation und Ausrichtung meines beruflichen und gesellschaftlichen Engagements nachzudenken.

Ich bin sehr dankbar, dass ich durch die Fortbildung bei Common Purpose so vielen Menschen begegnen durfte und so vielfältig inspiriert und gestärkt wurde.

SEGEMI Seelische Gesundheit • Migration und Flucht e. V.

www.segemi.org